Leonie Beyersdorf auf Platz 5 bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

Heute fand im Sportpark Herne die DEM der U18 statt. Für die Judoabteilung konnte sich als westdeutsche Vizemeisterin Leonie Beyersdorf dafür qualifizieren. Nach einem Freilos in der ersten Runde war Lilly Richter aus Berlin die erste Gegnerin. Ohne Strafen und Wertungen ging es in den Golden Score. Nach zwei Minuten konnte die Berlinerin dann aber eine Wertung erzielen und für Leonie ging es in der Trostrunde weiter. Dort musste sie gegen Leonie Rüenauver vom JC Wiesbaden antreten. Gegen die Linkskämpferin gab es keine Wertungen und der Kampf ging wieder in den Golden Score. Nach anderthalb Minuten erhielt Rüenauver die dritte Bestrafung und unterlag. In der nächsten Runde wartete Sierra Hatami ebenfalls von Kaizen Berlin. Nach knapp drei Minuten Kampfzeit konnte Leonie eine Wazari-Wertung erzielen und mit anschließendem Haltegriff den Kampf beenden. Im nächste Kampf ging es um den Einzug ins ‘kleine Finale’. Mit Sarah Krauss aus Eppelheim in Baden-Württemberg musste sie darum ringen. Nach zwei Minuten Kampfzeit konnte Leonie mit einem O Uchi Gari den Ippon erzielen. Damit ging es im Finalblock um die Bronzemedaille. Am Nachmittag musste Leonie gegen Friederike Stolze (die aktuelle Nummer 6 der Weltrangliste) aus Halle antreten. Nach gutem Beginn für die Nievenheimerin konnte sich Stolze zwei mal mit einem Wazari durchsetzen. Damit blieb der fünfte Platz für Leonie. Ein Super-Ergebnis auf der deutschen Meisterschaft!
Herzlichen Glückwunsch!


Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.