Tag des Judo mit VdS-Beitrag

Auch in diesem Jahr haben wir wieder beim bundesweiten Tag des Judo mitgemacht. Mit über 600 Kindern hatten wir soviel Teilnehmer wie noch nie.
Den Kindern und Übungsleitern hat es riesig Spaß gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Tag des Judo.


Weiterbildung im Trainerteam erfolgreich

Eine neue lizenzierte Trainerin C Breitensport und eine neue Junior-Managerin können wir nun auf der Matte begrüßen. Als andere sich in den Ferien erholten, haben unsere FSJlerin Dorothea Scherer und Leonie Beyersdorf die Zeit genutzt um sich weiterzubilden.
In einer siebentägigen Ausbildung in Hamm konnte Dorothea ihr Wissen rund um Judo, Trainingslehre und Unterrichtsgestaltung erweitern. Mit der bestandenen Lehrprobe und dem Abschlusstest hat sie den Lehrgang bravourös bestanden.
In der zweiten Ferienwoche war Leonie in Hennef an der Landessportschule. Dort fand der fünftägige Lehrgang zum Junior-Manager statt. Die 18 Teilnehmer erlernten dort Management-Techniken, Strukturen der Vereinsarbeit und vor allem das Netzwerken um in ihrem Vereinen sich noch besser – besonders in der Jugendarbeit – einzubringen.

Beiden einen ganz herzlichen Glückwunsch!


Kime-no-Kata in Nievenheim

Eberhard und Ellen in Ihrem Element!

Eberhard und Ellen in Ihrem Element!

Am letzten Samstag Samstag fand unter fachkundigen Anleitung des Landeskatareferenten für Kime-no-Kata, Eberhard Kruse, sowie seiner Mitreferentin Ellen Villmann, ein Lehrgang für interessierte Einsteiger zum Kennenlernen der SV-Elemente im Judo statt.

In einem vierstündigen Lehrgang demonstrierten Eberhard und Ellen dabei nacheinander die einzelnen Techniken und stellten anschließend ausreichend Zeit zur Verfügung, die für die meisten Teilnehmer komplett neuen Techniken zu üben. Viele der anwesenden Kyu-Grade kamen dabei zum ersten Mal mit Verteidigungen gegen Angriffe wie Schläge und Tritte sowie gegen Waffenangriffe in Berührung.

Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei und brennen nun darauf, die neu erlernten Techniken vertiefend zu trainieren.
Eberhard und Ellen stellten abschließend in Aussicht, in kommenden Jahr die komplette Lehrgangsreihe des NWDK zur Kime-no-Kata mit vier aufeinander aufbauenden Trainingseinheiten in Nievenheim durchzuführen. Die Terminabstimmungen laufen derzeit. Vielen Dank an das kompetente Referententeam! Wir freuen uns auf eine Fortsetzung.

Mehr Bilder gibt es hier zu sehen!


Safari und Vereinsfest

Am Sonntagfand die alljährliche Judo-Safari statt. Mit viel Elan gingen die kleinen Judoka dabei zu Sache. Zunächst standen Springen, Laufen und Werfen auf dem Programm. Anschliessend ging es zum Judo-Wettkampfteil auf die Matte. Auch dort konnten die Eltern und Zuschauer vollen Einsatz sehen. Der künstlerische Teil stand diesmal unter dem Thema ‘Die Judo-Tiere machen Urlaub’. Die kleinen Künstler hatten dabei viele kreative Ideen zu Papier gebracht.

Am Ende des Tages gab es abgekämpfte aber stolze Judoka.

Dabei erreichten Florian Hase und Mirja Seeber den Stamm der gelben Kängurus. Ireen Krüger und Jannis Seeber sind jetzt rote Füchse. Die grüne Schlange dürfen jetzt Antonia Conrad, Timo Fernandez-Gaspar und Malte Bagh. Einen blauen Adler dürfen jetzt Lars Döring und Peter Beulker tragen. Zum Stamm der braunen Bären zählen jetzt Benn Hilgemann, Fynn Hilgemann, Mia Otte und Amelie Herwartz. Sara-Tamar Wolsfeld erreichte die höchste Punktzahl und trägt jetzt den schwarzen Panther.
Vor der Safari fand der Judo-Pentathlon statt. Krankheits- und Verletzungsbedingt waren leider nur vier Judoka dabei. Aber die waren Feuereifer dabei. Die Teilnehmer waren Philipp Sebesta, Maximilian Oehmen, Rinat Khiyarov und Dennis Nowakowski.

Beim anschliessenden Eltern-Kind raufen liessen es sich ca. 10 Paare nicht nehmen mit ihren Kindern eine Judo-Einheit zu absolvieren.

So angestrengt liessen es sich am Ende alle gut gehen und genossen das Buffet und die leckeren Burger und Würstchen. Fazit: Wer nicht dabei war, hat was verpasst!


Danke Marcel, Willkommen Dorothea

Marc, Dorothea, Marcel und Frank

Marc, Dorothea, Marcel und Frank

Jeder Abschied bedeutet zumeist auch den Beginn von etwas Neuem.
Bei uns hatten wir gestern so einen Tag.
Marcel Fischer (2. v. r.) hatte seinen letzten Tag als FSJler in der Judoabteilung des VdS Nievenheim.
In den letzten 12 Monaten hat er einen großen Teil seiner Zeit mit uns gemeinsam verbracht und stand uns unterstützend in allen Belangen rund ums Judo zur Verfügung. Dieses Jahr bei uns ist nun vorbei, gestern war es an der Zeit Abschied zu nehmen. Ab kommendem Monat wird Marcel einen Neustart machen und mit einem Studium starten. Marcel, wir danken dir für die Zeit bei uns und für die vielen Stunden, die du uns unterstützt hast. Für deine weitere Zukunft wünschen wir dir alles Gute! Verbunden mit Marcels Verabschiedung gab es aber außer dem anstehenden Studienbeginn noch einen weiteren Neustart. Als Nachfolgerin von Marcel begann Dorothea Scherer (2. v. l.) am vergangenen Freitag ihr freiwilliges soziales Jahr bei uns. Dorothea wird uns in den kommenden 12 Monaten unterstützen und mit uns gemeinsam viel Judo machen, Judo-AGs leiten und Vereinsarbeit machen.

Dorothea, wir freuen uns auf eine tolle Zeit mit dir und wünschen dir einen guten Einstieg in dein FSJ!


U13-Lehrgang mit VdS-Abordnung

Heute waren wir mit einer Abordnung beim offenen U13 Lehrgang in Düsseldorf vertreten. Referent Frank Urban vermittelte am Vormittag nach dem Aufwärmen die Technik O-uchi-gari. Diese Technik ist diesen Monat die Technik die an allen Stützpunkten trainiert wird. Anschließend standen 8 Randori Einheiten mit je 3 Minuten auf dem Plan. Nach der Mittagspause wurden den rund 90 Kinder die sogenannte “Gurke” gezeigt. Danach ging es vom Stand in den Boden mit Verbindung von O-uchi-gari zur Gurke. Der Tag endete dann nach 4,5 Stunden mit mehreren Bodenrandori.


Nievenheimer Judoka unterstützen Special Olympics

Judoka helfen Judoka!

Judoka helfen Judoka!

Drei Tage lang stehen in Neuss die Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung auf dem Plan. Über 1.000 Athletinnen und Athleten messen sich dabei in zwölf Sportarten. Judo ist natürlich auch dabei und als die Judoabteilung des VdS Nievenheim gefragt wurde ob wir unterstützen können gab es kein langes Überlegen. Acht Judoka, Trainer und Vorstandsmitglieder waren zu den Judowettkämpfen anwesend und bauten auf, sassen an den Tischen, bedienten das elektronische Scoreboard und halfen wo sie gebraucht wurden. Für alle war das eine umwerfende Erfahrung, denn die unbändige Begeisterung der G-Judoka war ansteckend und die gelebten Judowerte waren toll zu erleben.