Christian Hoven nun DAN-Träger

Monatelanges intensives Training ging der Prüfung am 02. März voraus. Seit dem letzten Sommer hatte sich unser Trainer und zweiter Vorsitzender Christian zusammen mit seinem Uke Kai vorbereitet. Auf drei Matten wurden die Kandidaten über vier Stunden auf Herz und Nieren geprüft. Erst stand die Kata auf dem Programm, bevor es mit dem Standprogramm und dem theoretischen Teil weiterging. Zum Abschluss kam das Bodenprogramm. Am Ende stand das positive Urteil der drei Prüfer und damit der Schwarzgurt!

Wir gratulieren ganz herzlich!


Vielseitige JC-Judoka

Anfang Dezember fand in Düsseldorf für die U15 der Vielseitigkeitswettbewerb statt. Aus fünf Disziplinen (Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Technik und Ausdauer) mussten mindestens 75 von 100 Punkte erzielt werden. Das ist eine der Bedingungen für den Erhalt des Bezirkskaderabzeichens. Nach vielem Training am Stützpunkttraining in Duisburg konnten die beiden Nievenheimer Judoka Elias Dräger und Rinat Khiyarov erfolgreich den Wettbewerb beenden.

Herzlichen Glückwunsch!


Neue Gürtel nach bestandener Prüfung

Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch!

Am 09.11.2018 fand die erste Kyu-Prüfung als neuer Verein statt.

Die Prüfer Marc Steinfort und Jens-Erich Döring sahen durchweg positive Leistungen bei den Prüflingen und so konnten alle Prüflinge den neuen Kyu-Grad erreichen.

Den weiß-gelben Gürtel tragen jetzt Joachim Spisla, Maximilian Sulzbach, Jona Krause und Jonas Schäfer.

Gelb erreichten Andrew Kelleher und Maximilian Kanzler.

Orange darf jetzt Ian Pahl umlegen.

Orange-grün bestanden Ben Hilgemann und Lukas Röhlen.

Den Grüngurt erreichte Mia Kellerhaus.

Rinat Khiyarov und Elias Dräger dürfen nun den blauen Gürtel binden.

Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch!


JC nun mit Jugendvorstand

Viel Erfolg für Eure Arbeit!

Viel Erfolg für Eure Arbeit!

Mitte September fand die erste Jugendversammlung des JC Nievenheim statt. Fast dreissig Teilnehmer waren gekommen um über die neue Jugendordnung abzustimmen und den Jugendausschuss zu wählen.
Dabei gab es viel Engagement und alle Positionen konnten auf Anhieb gewählt werden. In geheimer Abstimmung wie bei den Großen wählten die Kinder und Jugendlichen fünf Vertreter. Unterstützt wurden sie dabei von Erik Görtz vom Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband (auf dem Bild ganz links), der extra gekommen war um für Fragen zur Verfügung zu stehen und die Wichtigkeit der Jugendarbeit im Verein zu betonen.
Der neue Vorsitzende der Vereinsjugend wurde dabei Simeon Döring. Zum Kassierer der Jugend wurde Carolin Gottowik (nicht auf dem Bild) gewählt und Jugendsprecher wurden Marie-Cecile Wachendorf, Ivan Vinogradov und Leonie Beyersdorf.
Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem jungen und engagierten Team.
Allen einen herzlichen Glückwunsch zur Wahl!


Doros FS-Jahr bereits zu Ende

Die Trainingsgruppe sagt "Danke"

Die Trainingsgruppe sagt “Danke”

Man mag es kaum glauben, aber es ist ein Jahr her das unsere FSJlerin Dorothea ihr freiwilliges soziales Jahr bei uns am 1. September 2017 begann. Damit war auch klar das am letzten Freitag, den 31. August, nicht nur der erste Trainingstag nach den Ferien, sondern auch ihr letzter Tag auf unserer Judomatte sein würde.

Mit vielen guten Wünschen und herzlichem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedeten die Judoka und der Vorstand Dorothea, die jetzt in das Berufsleben startet.

WIr wünschen alles Gute und viel Erfolg!


Simeon erfolgreich bei Trainer C-Ausbildung

Bei der aktuellen Trainer C-Ausbildung in der Sportschule Hennef vom vierten bis zum zehnten August nahm unser Judoka Simeon teil. Simeon unterstützt bereits seit ein paar Monaten das Trainerteam. Nun war es an der Zeit das Wissen noch ein wenig auszubauen und zu verfestigen. Dabei wurden sowohl judospezifische Inhalte als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen behandelt.

Simeon hat alle Teile der Prüfung erfolgreich abgelegt, so dass er seine Lizenz zeitnah in Empfang nehmen kann.

Herzlichen Glückwunsch!


Judofreizeit Fischbach 2018

Zufriedene Gesichter!

Zufriedene Gesichter!

Wie häufig in den letzten Jahren fuhren wir zum Schuljahresende mit einer Gruppe Judoka und Eltern nach Fischbach in die Eifel. Kurz zusammengefasst: Schön wars!
Die, die dabei waren hatten bei schönstem Wetter viel Spass rund um die Jugend- und Freizeitstätte. Spiele, Lagerfeuer, Wasserschlacht, Grillen… alles, was man an so einem Wochenende halt macht. ;-)

Danke an die Organisatoren, Helfer und Fahrer. Es hat sich definitiv gelohnt!