Kein Training wegen Corona

Der Vorstand hat soeben entschieden den Trainingsbetrieb vorerst bis zu den Osterferien einzustellen!
Wie es ab den 20.04.2020 weiter geht, wird kurzfristig bekannt gegeben. Bitte informiert euch in regelmäßigen Abständen auf der Homepage (www.judo-nievenheim.de) und auf Facebook.
Ob die Jahreshauptversammlung am 29.3. wie geplant stattfinden kann wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.


Jahreshauptversammlung wird verschoben

Liebe Eltern,
liebe Judoka,

die geplante Jahreshauptversammlung müssen wir leider ebenfalls verschieben. Sobald es hierzu einen Ersatztermin gibt, werden wir euch selbstverständlich informieren.

Für weitere Fragen stehen wir euch weiterhin gerne per Telefon (0177-9166043) oder per E-Mail (vorstand@judo-nievenheim.de zur Verfügung.

Bleibt alle gesund!


Jülicher Rurauen-Cup

RurauenCup-03102020Letztes Wochenende (07.03.+08.03.) fand in Jülich der alljährliche Rurauen-Cup statt. Auch dieses mal sind wir wieder eingeladen worden.

Am Samstag kam Fynn Hilgemann (U13 / -34kg) mit einem Sieg und zwei Niederlagen nur auf Platz 7.
Rinat Khiyarov (U18 / -60kg) verlor das Finale und wurde am Ende zweiter.

Am Sonntag machte Malte Bagh (U10 / -23,8kg) den Anfang. Nach drei Siegen gab es Gold für ihn.

Ebenfalls Gold holte sich Maja Krueger (U15 / -52kg), da Sie alle Gegnerinnen besiegen konnte.
Ben Hilgemann (U15 / -60kg) gewann Bronze nach einem gewonnen und zwei verlorenen Kämpfen.

Vielen Dank an den Jülicher Judoclub e.V. für die nette Gastfreundschaft und herzlichen Glückwunsch an die Platzierten!


Platz sieben für Leonie auf der Deutschen Meisterschaft

DEM_U21_03092020Am Samstag kämpfte in Frankfurt/Oder die Altersklasse U21 um die nationalen Medaillen. In der Gewichtsklasse -70 kg hatte sich Leonie Beyersdorf qualifiziert. Gegen Monique Zentgraf aus Halle war es ein harter Kampf, den sie nach mehr als fünf Minuten im Golden Score für sich entscheiden konnte. Im nächsten Kampf, gegen Jasmin Neuhold aus Potsdam, fehlte dann ein wenig die Kraft und sie musste in die Trostrunde. Dort konnte sie zunächst Lisa Oberföll aus Karlsruhe nach einer halben Minute mit Ippon besiegen. Nach einem Freilos war Shirin Akdag vom Judo-Team Berlin ihre Gegnerin. Auch hier ging es in die Verlängerung die Leonie nach zweieinhalb Minuten ebenfalls für sich entscheiden konnte. Im Kampf um den Einzug ins ‘kleine Finale’ musste sie gegen Bertille Murphy aus Großhadern antreten. In der ersten Minute konnte sie mit einer Wazari Wertung in Führung gehen, bevor sie einen Augenblick unachtsam war und die Münchnerin sie mit einem Haltegriff besiegte. So blieb es beim einem guten siebten Platz auf der deutschen Meisterschaft.
Herzlichen Glückwunsch!


Viele Platzierungen auf dem Holten-Cup

Holten-Cup_1_03012020Heute fand in Oberhausen der traditionelle Holten-Cup in der U13 & U15 statt.
Alle Judoka des JC Nievenheim konnten dabei eine Platzierung erreichen.
7. Platz
Fynn Hilgemann (-34kg)
3. Platz
Arda Ünver (-50kg)
Amelie Herwartz (-44kg)
Mia Kellerhaus (-57kg)
2. Platz
Maja Krueger (-52kg)
Ben Hilgemann (-60kg)
1. Platz
Alexander Utczyk (-34kg)
Elias Dräger (-66kg)

Vielen Dank an den Judo-Team Holten e.V. für das Organisieren des Turniers!

Herzlichen Glückwunsch an alle!


Judo Grand Slam Düsseldorf 2020

GrandSlam_02_02252020Vergangene Woche fand im ISS Dome in Düsseldorf der diesjährige Judo Grand Slam statt. Für unsere beiden Trainer Frank und Christian begann das Judo Großereignis schon am Mittwoch. Zusammen mit 200 anderen Helfenden leisteten die beiden tatkräftig Unterstützung. Vom Aufbau der Matten, Werbeflächen oder Coachingboxen bis zum Abbau am Sonntag Abend waren die Beiden hautnah dabei und konnten das Turnier aus einer anderen Perspektive erleben. Am Samstag haben sich einige Judoka und Eltern von uns gemeinsam die Kämpfe der Frauen -63kg, & -70kg sowie der Männer -73kg & -81kg angeschaut und fleißig das deutsche Team angefeuert. Mia Kellerhaus, Maja Krueger, Alexander Utczyk & Elias Dräger schauten sich die Kämpfe mit den anderen Kids aus dem Bezirk Düsseldorf am Sonntag an. Außerdem durften alle an einer Trainingseinheit in der Judo Fun World teilnehmen.


Rückblick – Westdeutsche Meisterschaft bei uns in Nievenheim

WDEMU15_03_022020Ein weiteres Mal haben wir die Westdeutsche Einzelmeisterschaft U15 ausgerichtet. Am Samstag waren insgesamt 157 Judoka in zehn Gewichtsklassen in unserer Halle auf der Matte um den westdeutschen Meister auszukämpfen.
Wir konnten viele gute Kämpfe sehen und uns als Ausrichter hat es wieder viel Freude bereitet euer Gastgeber zu sein.
Nach dem ersten anstrengenden Tag gab es noch für das Helfer-Team ein zünftiges Pizza-Essen. Turniere ausrichten macht halt hungrig…

Sonntag Nachmittag waren alle Finalkämpfe und die Siegerehrungen beendet. Für uns begann dann erst der Abbau. Dank vieler helfender Hände konnte dies aber schnell bewältigt werden uns so war nach zwei Stunden bereits alles erledigt. Wir haben uns gefreut für die Jungen und Mädchen Gastgeber gewesen zu sein und hoffen das euch das Turnier gefallen hat.
Unser besonderer Dank gilt all unseren ehrenamtlichen Helfern die in der Vorbereitung, beim Aufbau, während der Wettkampftage und bei Abbau eine Menge Arbeit und Zeit geleistet haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

WDEMU15_022020Natürlich waren auch unsere Kämpfer wieder dabei. Vier Judoka des JC Nievenheim gingen an den Start.

Heraus stach dabei Elias Dräger, der sich am Samstag in der Gewichtsklasse -66 kg souverän den Weg ins Finale erkämpfte. Dort unterlag er nach einem Wazari über die ganze Kampfzeit und konnte die Silbermedaille in Empfang nehmen. Ebenfalls am Start war Alexander Utczyk (-34 kg). In seinem ersten Jahr U15 konnte er seinen Auftaktkampf gewinnen bevor er im Viertelfinale eine Niederlage einstecken musste. In der Trostrunde kämpfte er sich dann bis auf Platz sieben vor. Ben Hilgemann (-60 kg) konnte sich leider nicht durchsetzen.

Am Sonntag waren die Mädchen an der Reihe. Die Farben des JC Nievenheim vertrat dabei Maja Krueger (-52 kg). Sie erwischte keinen guten Tag und schied nach zwei Niederlagen leider aus.

Trotzdem ist das erreichen der WdEM für die vier Judoka unabhängig von der Platzierung ein toller Erfolg!

Allen einen herzlichen Glückwunsch!