NRW-Pokal mit VdS-Beteiligung

Am Samstag fand in Bochum der diesjährige NRW-Pokal der Bezirksauswahlmannschaften statt. In der U15 waren dafür fünf Mädchen nominiert: Kim und Kira Huyzendfeld, Kyra und Lara Brand und Carolin Gottowik. Gegen die Mannschaften der anderen Bezirke konnten die Jungs und Mädchen aus dem Bezirk Düsseldorf die Silbermedaille erkämpfen.

Für die Auswahl der U18 war Leonie Beyersdorf nominiert. In dieser Altersklasse konnten die Judokas aus unserem Bezirk in einem spannenden Finale gegen Köln die Goldmedaille erkämpfen.


Erfolgreicher Turniersonntag an zwei Orten

Am Sonntag waren unsere Judoka auf zwei Turnieren auf der Matte.

In Oberhausen traten bedingt durch Krankheitsausfälle nur fünf Jungen und Mädchen an. In der U12 war Benedict Wolsfeld in der Klasse -28 kg aktiv. Nach fünf Siegen konnte er souverän die Goldmedaille in Empfang nehmen. Bei der U15 kämpften vier Mädchen. Dabei konnte Kyra Brand -48 kg ihre Gewichtsklasse gewinnen. Ihre Schwester Lara trat -52 kg an und wurde dort erst im Finale im Kampf gegen Katrin Zaytzeva aus Düsseldorf mit einem Shido gestoppt. Kira Huyzendfeld ging -36 kg auf die Matte. Sie kämpfte beherzt und errang die Bronzemedaille. Leonie Schäfer zeigte gute Kämpfe, unterlag aber zwei Mal mit einem Shido.

Das zweite Turnier waren die internationalen Youth Open in Dudelange (Luxemburg). Dort kämpfte Leonie Beyersdorf. In der Klasse -57 kg konnte sie gegen Klara Tomowiak und Noemi Coudert (beide Frankreich) und Marina Zapros aus Essen siegen. Gegen Suraya Peters aus den Niederlanden gab es nach den vier Minuten Kampfzeit keine Wertung und keine Strafen. Erst nach fünf Minuten im Golden Score reichte eine kleine Unaufmerksamkeit und Peters konnte eine Yuko-Wertung erzielen. So freute sie sich auch über die Silbermedaille.


Vereinstag 2016 – für jeden was dabei

Am Samstag fand in unserer Halle der diesjährige Vereinstag statt. Vor einem Jahr hatten wir zum ersten Mal einen Judo-Pentathlon durchgeführt. Da dieser bei unseren Jugendlichen viel Anklang fand, stand er auch heuer auf dem Programm. Ab 11.00 Uhr zeigten Jan-Elias, Sebastian, Leonie, Kim, Kira, Marie-Cecile, Kyra, Jeremias und Tanja sowohl ihr Judotalent, als auch ihre künstlerische Ader (es musste ein kurze Judo-Synchronvorführung eingeübt, sowie eine Demonstration für einen Judowert gezeigt werden).

Mehr Text…

Verdienter Lohn für gute Leistungen

Nur freudige Gesichter!

Nur freudige Gesichter!

Am 16. Juni  war es wieder einmal die Zeit für eine große Gürtelprüfung. Alle Prüflinge wollten sich die Erfolge des Trainings der letzten Zeit bestätigen lassen.
Die Prüfer sahen viele gut vorbereitete Judoka, die ihre Techniken gut zeigen konnten. Folgerichtig konnten alle ihre Prüfung bestehen. Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch! Weiter so!

Den weiß-gelben Gürtel dürfen jetzt Phillip Sebesta, Ivan Vinogradov, Philipp Thönnesen, Tarja-Lilly Richter, Philipp Linnenbrink, Moritz Schmidt und Peter Beulker tragen. Den gelben Gurt tragen jetzt Alina Esser, Antonia Conrad, Maja Krueger, Amelie Herwartz, Emma Weitz, Rasmus Rottländer, Leyla Kempkens, Ben Hilgemann, Hendrik Platz, Mia Zynda und Sebastian Wolsfeld.

Die Prüfung zum orange-gelben Gürtel bestanden Nils Eickermann, Felix Knapp, Tim Beitler, Johann Beulker, Mia Otte, Lars Döring und Lucas Lehmann. Orange trägt jetzt Benedict Wolsfeld. Orange-grün sind jetzt die Farben von Leonie Schäfer, Kira Huyzendfeld und Eliah Sommer. Marie-Cecile Wachendorf bestand die Grüngurtprüfung.

Als höchste Graduierung hat das Vater-Sohn-Gespann Dirk und Jan-Elias Lukas die Prüfung zu Blau abgelegt.

Bereits Ende Mai bestanden Emil Kuhn, Max Falkenrath, Timo Fernandez-Gaspar, Timo Grips, Jakob Grotzke die Prüfung zu weiß-gelb. Marcel Heidelberg hat seitdem den gelben Gürtel.


OSM Dormagen – gute Ausbeute für den VdS

Marcel auf Platz 3!

Marcel auf Platz 3!

Am Sonntag machten sich 230 Judoka aus 26 Vereinen auf den Weg nach Nievenheim. Bereits am Samstag wurde alles soweit vorbereitet, so dass am Sonntag pünktlich gestartet werden konnte. Auf 4 Matten gab es gutes Judo zu sehen. An den Tischen sassen einige Jugendliche zum ersten Mal, die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Durch eine wie immer reichhaltige Cafeteria musste kein Gast hungrig nach Hause fahren.

Dank an alle Helferinnen und Helfer für die Unterstützung, egal ob Matten legen, Medaillen verschnüren, Urkunden schreiben, Brötchen schmieren, Teil der Tischbesetzung zu sein, Kämpfer coachen, die Anmeldung zu managen, Siegerehrungen zu begleiten, oder Getränke und Snacks an die Tische zu bringen.

Mehr Text…

LET in Essen für unsere U15 ein gutes Pflaster

Teamerfolg!

Teamerfolg!

In Essen-Kupferdreh fand das traditionelle Landesturnier der U15 statt. Für uns waren sechs Mädchen am Start.
In der Klasse -36 kg ging Kira Huyzendfeld auf die Matte. Nach einer Auftaktniederlage konnte sie in der Trostrunde punkten, verlor aber das ‘kleine Finale’ gegen Chantal Talarczyk vom JC Haldern mit einem Shido und wurde am Ende Fünfte.
-40 kg kämpfte ihre Schwester Kim. Nach einem Auftaktsieg gegen Alina Heiden von Stella Bevergern musste sie sich Anja Wischnevskaja aus Mönchengladbach geschlagen geben. Nach einem Sieg in der Trostrunde zog sie gegen Elif Ürker aus Bottrop mit einem Yuko den kürzeren. Damit war sie Siebte.
Mehr Text…

Silbriges Wochenende für Leonie Beyersdorf

Leonie ganz links in Venray

Leonie ganz links in Venray

Am Wochenende war Leonie Beyersdorf auf zwei Turnieren am Start. Sie konnte sich jeweils sehr gut behaupten und am Ende jeweils Platz 2 erkämpfen. Im einzelnen:

Am Samstag fand in Duisburg das 31. Rhein-Ruhr-Wanderpokalturnier statt.  Nach zwei Siegen in der Vorrunde wartete im Halbfinale die erste Herausforderung auf Leonie. Dort stand sie – wie schon in fast allen vergangenen Turnieren – Jessica Scholten von der JKG Essen gegenüber. Der Kampf war gewohnt ausgeglichen und so ging es diesmal in den Golden Score. Nach über vier Minuten in der Verlängerung gab es eine Bestrafung und Leonie konnte ins Finale einziehen. Dort war Fabienne Püchel von der TB Wülfrath ihre Gegnerin. Hier musste sie dem langen Kampf im Halbfinale Tribut zollen und fiel kurz vor Schluss Ippon.

Am Sonntag ging es weiter nach Venray. In der Gewichtsklasse -57 kg stand sie mit Judoka aus sechs Nationen auf der Matte. Mit drei Yuko-Wertungen zog sie in die nächste Runde ein. Dort wartete Suzey Nieuwesteeg, ebenfalls aus unserem Nachbarland. Nach gut zwei Minuten konnte Leonie den Kampf mit einem Haltegriff beenden. Damit war sie im Poolfinale. Gegen Zoie Moerman (ebenfalls Niederlande) konnte sie den Kampf vorzeitig mit einem Waki-Gatame beenden. Jetzt kam das Halbfinale. Sie ging gegen Sarah Schmoranz aus Österreich konzentriert zur Sache und konnte kurz vor Ende der Kampfzeit zunächst eine Yuko-Wertung erzielen und den anschliessend Haltegriff zwanzig Sekunden halten. Im Finale stand ihr Pleuni Cornelisse von Kenamju gegenüber. Gegen die für die Niederlande auf der Europameisterschaft kämpfende 23. der Weltrangliste war es ein harter Kampf. Eine Wazari-Wertung eine Minute vor Schluss konnte Leonie nicht mehr aufholen und so freute sie sich über die Silbermedaille.