Nievenheimer Judoka unterstützen Special Olympics

Judoka helfen Judoka!

Judoka helfen Judoka!

Drei Tage lang stehen in Neuss die Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung auf dem Plan. Über 1.000 Athletinnen und Athleten messen sich dabei in zwölf Sportarten. Judo ist natürlich auch dabei und als die Judoabteilung des VdS Nievenheim gefragt wurde ob wir unterstützen können gab es kein langes Überlegen. Acht Judoka, Trainer und Vorstandsmitglieder waren zu den Judowettkämpfen anwesend und bauten auf, sassen an den Tischen, bedienten das elektronische Scoreboard und halfen wo sie gebraucht wurden. Für alle war das eine umwerfende Erfahrung, denn die unbändige Begeisterung der G-Judoka war ansteckend und die gelebten Judowerte waren toll zu erleben.


Viel Sonnenschein bei Fischbachfahrt

Wie immer ein tolles Erlebnis!

Wie immer ein tolles Erlebnis!

46 Kinder, Jugendliche und Erwachsene fuhren auch dieses Jahr wieder am späten Freitagnachmittag für ein Wochenende in die Jugend- und Freizeitstätte nach Fischbach. In diesem mitten in der freien Natur liegenden Ressort konnten alle die Zeit geniessen und die hohen Temperaturen boten die Möglichkeiten für viele Freizeitaktivitäten im Freien. Tag und Nacht wurde gespielt, Holz für das Lagerfeuer gesucht, gekocht, gegessen und getobt. Zur Abkühlung durften Wasserschlachten natürlich nicht fehlen. Abends gab es dann im Freien eine Mini-Disco und anschliessend natürlich auch Musik für die ‘großen’.
Mit wenig Schlaf, tollen Erinnerungen und auch schon mit Vorfreude auf den kommenden Aufenthalt im nächsten Jahr ging es Sonntag Nachmittag wieder zurück nach Hause. Fazit: Alle hatten Spass, groß und klein sind enger zusammengewachsen und es gibt ein Leben ohne Handy oder Internet!


Kreisauswahl mit VdS Beteiligung erfolgreich

Bereits am vergangenen Wochenende fand in Duisburg der Nordrhein-Cup der Kreisauswahlmannschaften statt. Sieben Mannschaften der Kreise aus den Bezirken Düsseldorf und Köln sind an den Start gegangen. Die Mannschaft des Kreises Düsseldorf wurde von drei Nievenheimern verstärkt: Benedict Wolsfeld, Carolin Gottowik und Marie-Cecile Wachendorf.
In ihrem Vorrundenpool konnte die Düsseldorfer Auswahl zunächst gegen den Kreis Niederrhein Süd deutlich mit 11:3 gewinnen. Gegen Aachen war es dagegen schon eine sehr enge Sache: 8:8 lautete der Endstand und nur über die bessere Unterbewertung gelang der Sieg.

Als Poolsieger war im Halbfinale die Mannschaft aus dem Kreis Köln der Gegner. Aber auch dort konnten sich die Jungen und Mädchen gut mit 10:6 durchsetzen. Im Finale ging es gegen Bonn, den Poolsieger des anderen Pools (der sich gegen Aachen im Halbfinale durchgesetzt hatte.). Der Kampf war sehr eng bis zum Schluss und erst die letzten beiden Kämpfe machten den Endstand von 7:9 für Bonn klar. So konnte sich das gesamte Team über die Silbermedaille freuen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer der Kreisauswahl!


Dormagener Stadtmeisterschaft brachte gute Erfolge

Fast zu schade zum essen!

Fast zu schade zum essen!

Am letzten Sonntag richtete die Judoabteilung bereits zum achten Mal die Stadtmeisterschaft Dormagen aus.

Dabei traten von uns 22 Judoka an um die Titel des Stadtmeisters zu kämpfen. Am Ende des Tages standen vier Titel, sechs zweite und neun dritte Plätze zu Buche. Darüber hinaus gab es noch das besondere Highlight von Nadine, die diesen wundschönen (und leckeren) Kuchen zur Verfügung gestellt hat.

Die Ergebnisse im einzelnen:
Sieger wurden Rinat Khiyarov (U13 -37 kg), Ivan Vinogradov (U13 -29 kg), Carolin Gottowik (U15 -48 kg) und Leonie Beyersdorf (U18/Sen -63 kg).

Zweite Plätze belegten Johann Beulker (U13 -29 kg), Ian-Einar Pahl (U13 -40 kg), Sara-Tamar Wolsfeld (U13 -36 kg), Antonia Conrad (U13 -40 kg), Julius Bongartz (U15 -66 kg) und Anne Sommer (U15, -44 kg).

Die Bronzemedaille erhielten Eliah Sommer (U13 -31 kg), Ben Hilgemann (U13 -43 kg), Enya Rentergent (U13 -33 kg), Maja Krüger (U13 -36 kg), Ireen Krüger (U13 -40 kg), Marcel Heidelberg (U18 -60 kg), Maximilian Oehmen (U18 -60 kg), Finten Monatte (U18 -73 kg) und Anna Samusch (U18 -63 kg).

Allen Kämpfern einen herzlichen Glückwunsch und allen Helfern und Unterstützern herzlichen Dank!


Benedict Wolsfeld gewinnt in Oberhausen

Parallel zur Stadtmeisterschaft fand am Sonntag in Oberhausen das Generationenturnier statt. Für die Judoabteilung war Benedict Wolsfeld am Start. Er konnte sich nach einem Freilos mit drei Siegen in Finale kämpfen. Dort traf er auf Linus Reiße vom JC 71 Düsseldorf. Souverän konnte er auch diesem Kampf mit zwei Wazaari für sich entscheiden und die Goldmedaille in Empfang nehmen.
Herzlichen Glückwunsch Benedict!


Grosser Andrang zur Sommerprüfung

Viele neue Farben!

Viele neue Farben!

An den letzten beiden Montagen trafen sich fast 60 Judoka um die nächste Gürtelfarbe zu erlagen. Dabei wurden am 19. Juni 37 Prüflinge in zwei Kommissionen bei tropischen Temperaturen auf Herz und Nieren geprüft. Aber trotz der Hitze waren alle mit Feuereifer bei der Sache und die Prüfer waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel bestanden Lara Bögner, Oskar Brinkmann, Florian Hase, Felix Hluchnik, Tim Jakobsmeier, Maximilian Kanzler, Lara Kelleher, Millennium Nunes, Nina Schenk, Jonas Schleien und Katharina Silberg.

Den gelben Gürtel haben jetzt Peter Beulker, Timo Fernandes Gaspar, Robin Foss, Jacob Grotzke, Fynn Noah Hilgemann, Caspar David Lenz, Emma-Marie Lenz, Ian Einar Pahl, Bernhard Petersen, Wolfgang Petersen, Enya-Marie Rentergent, Tarja Richter, Maike Rudat und Philipp Thönnesen.

Gelb-Orange sind die Farben von Antonia Conrad, Timo Grips und Emil Kuhn.

Den orangenen Gürtel tragen jetzt Johann Beulker, Alina Esser, Amelie Herwartz, Jannik Holtmann, Leyla Kempkens, Maja Krueger und Emma Weitz.

Als höchste Graduierung hat Christian Beulker die Prüfung zum grünen Gürtel bestanden.
Mehr Text…

Ruhr Games 2017: Spass, Trendsport und Judo!

Von Donnerstag bis Samstag fanden in Hamm die Judowettkämpfe der diesjährigen Ruhr Games statt. Freitag gab es die Einzelwettbewerbe der U18 für die qualifizierten Athleten. Am Samstag dann die Teamwettkämpfe der Bezirksauswahlmannschaften.
In der Einzelkonkurrenz hatte sich Leonie Beyersdorf qualifiziert. Konzentriert startete sie ins Turnier und zog nach zwei Siegen souverän ins Halbfinale ein. Hier unterlag sie Marina Zapros aus Essen in einem Haltegriff. Im kleinen Finale konnte sie dann aber die Bronzemedaille gegen Hadidza Bajramovic aus Witten ebenfalls mit einem Haltegriff sichern.
Bei den Teamwettbewerben waren sowohl in der U18 als auch in der U15 Nievenheimer Judoka nominiert. Carolin Gottowik und Marie-Cecile Wachendorf verstärkten die Bezirksauswahl Düsseldorf in der U15. Zusammen mit den Judoka aus vielen anderen Vereinen konnten sie die Silbermedaille gegen die anderen Bezirke Nordrhein-Westfalens erkämpfen. In der U18 war Leonie Beyersdorf dabei. Gegen die anderen Bezirke und eine Auswahlmannschaft aus dem Niederländischen Bezirk Limburg konnte der Bezirk Düsseldorf den Vorrundenpool gewinnen und sich im Halbfinale gegen Limburg durchsetzen. Das Finale gegen den Bezirk Köln wurde Open Air im Jahnstadion ausgetragen. Es blieb spannend bis zu Schluss. Nach 7:7 (64:64) mussten drei Stichkämpfe ausgelost werden. Hier behielt Köln die Oberhand und so blieb die Silbermedaille aus den Händen vom Olympiasieger von 1984, Frank Wieneke.