JC Nievenheim stellt sich vor

Neuer Name - alte Tradition!

Neuer Name – alte Tradition!

Herzlich Willkommen beim Judo-Club Nievenheim.

“Judo bewegt uns, wir bewegen Nievenheim!”

Seit 50 Jahren machen wir in Nievenheim Judo.
Wir gingen den “sanften Weg” bis 30.6.18 als Judoabteilung des VdS Nievenheim, mit dem wir uns noch verbunden fühlen.

Wir setzen als Judo-Club Nievenheim unsere Arbeit nahtlos da fort, wo wir am 30.6.18 aufgehört haben, mit neuen Farben, bunt, frisch und mit neuen Ideen im Gepäck!

Hinweis: Bei den vorhandenen Berichten haben wir den Vereinsnamen nicht geändert, da die Erfolge für den VdS erzielt wurden. Ab nun ist die Rede vom Judo-Club Nievenheim! :-)


Erster Start als JC Nievenheim – Ju-Kai-Liga Abschluss

20180701 Am heutigen Sonntag stand das Finale der Ju-Kai Liga auf dem Plan. Alle 9 teilnehmenden Teams kamen der Einladung der Post SV Düsseldorf zusammen um die letzten zwei Kämpfe zu bestreiten.

In der ersten Begegnung konnten wir ein deutlichen 6:1 Sieg gegen den Glehner TV erkämpfen.
Mit einer knappen Niederlagen mussten wir uns 4:3 gegen den TSV Bayer Dormagen geschlagen geben.

Am Ende stand der 5. Platz auf den Zettel.

Herzlichen Glückwunsch an: Amelie, Antonia, Bernhard, Wolfgang, Lucas, Maja, Mia, Robin, Timo, Amir, Fynn, Lars & Mick!


Stadtmeisterschaft in Nievenheim

Am Sonntag fand in heimischer Halle die offene 9. Stadtmeisterschaft statt. Rund 170 Judoka, in den Altersklassen U13 – Senioren kamen nach Nievenheim.

Folgende Platzierungen wurden erkämpft: Amelie, Maja, Antonia & Mick gewannen eine Bronze Medaille.

Mia, Johann, Ben & Lukas wurden mit Silber belohnt.

Stadtmeister wurden Robin, Rinat & Elias

Herzlichen Glückwunsch allen Kämpfer und ein großes Dankeschön den fleißigen Händen beim Auf- und Abbau an den Tischen, im Backoffice und besonders in der gut gelaunten Cafeteria, sowie der jungen Kampfrichtergarde!

Venray mit guten Ergebnissen für die Damen

Am Wochenende standen in Venray beim 44. internationalen Turnier die U18 auf der Matte. Für die Judoabteilung waren vier Mädchen dabei. In der Klasse -57 kg traten dabei Anna Samusch und Marie-Cecile Wachendorf an. Anna konnte leider nicht gewinnen, Marie-Cecile konnte in der Hauptrunde zunächst gewinnen musste dann aber eine Niederlage einstecken. In der Trostrunde konnte sie noch einmal gewinnen, bevor für sie das Turnier gegen Amelie Giller endete.
In der -52 kg begann das Turnier für Carolin Gottowik nicht gut. Nach einer Niederlage konnte sie in der Trostrunde zunächst drei mal siegen. Den Kampf um den Einzug in das ‘Kleine Finale’ konnte sie gegen Yentel Boot aus den Niederlanden bereits nach 20 Sekunden siegreich beenden. Im Bronzekampf musste sie dann gegen Berber Ludema (NL) wieder eine Niederlage hinnehmen und beendete das Turnier auf Rang fünf.
Leonie Beyersdorf startete in der Gewichtsklasse -63 kg direkt im Anschluss. Im Achtelfinale war Tania Joye aus der Schweiz die Gegnerin. Eine Wazaari-Wertung reichte für den Einzug ins Viertelfinale. Dabei stand sie Dagmar van Wonderen aus den Niederlanden gegenüber. Innerhalb von 20 Sekunden konnte sie den Kampf mit einem Würger für sich entscheiden. Im Halbfinale musste sie gegen Tamara Meyer von Stella Bevergern antreten. Hier konnte Leonie mit einem Wazaari in Führung gehen und hielt den Druck weiter hoch. So konnte sie zum dritten Mal in Folge auf diesem Turnier ins Finale einziehen. Dort wartete Kamille Nalbat. Nach gutem Beginn reichte eine Unaufmerksamkeit und die Niederländerin konnte sich mit einem tiefen Seoi Nage durchsetzen. So konnte Leonie die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.
Alle einen herzlichen Glückwunsch!


Kaizen-Cup in Echt: Carolin erkämpft Platz fünf

Gestern war verletzungs- und krankheitsbedingt Carolin Gottowik als einzige Nievenheimer Starterin in Echt (Niederlande) am Start. Mit einer unglücklichen Auftaktniederlage gegen Berber Ludema aus den Niederlanden startete sie in die Gewichtsklasse -52kg. Dort lief es besser und Caro konnte sich gegen Georgie Lamb aus Belgien souverän durchsetzen. Im nächsten Kampf musste sie erneut gegen Ludema, die in der Hauptrunde auch verloren hatte, erneut antreten. Dieses Mal war es eine andere Partie und Caro konnte dieses mal als Siegerin von der Matte gehen. Damit stand sie im ‘kleinen Finale’ und kämpfte um Bronze. Leider hatte der Kampf zuvor viel Kraft gekostet und so gelang es der Nievenheimerin nicht sich Jana Neri aus Belgien durchzusetzen. So bleib es beim “undankbaren” fünften Platz.
Herzlichen Glückwunsch!


Rhein-Ruhr-Pokal: Platz 2 für Leonie Beyersdorf

Glückwunsch Leonie!

Glückwunsch Leonie!

Am letzten Wochenende waren zwei unserer Mädchen beim Rhein-Ruhr-Pokal in Duisburg am Start. Carolin Gottowik konnte sich dabei -52 kg ins Halbfinale kämpfen. Dort konnte sie sich gegen die spätere Siegerin Kim Ihrlich bis in den Golden Score behaupten und musste erst dann im Haltegriff die Segel streichen. Im Bronzekampf gegen Emily Gränitz konnte sie eine Führung nicht verteidigen und so blieb der undankbare fünfte Platz.
Leonie Beyersdorf kämpfte sich -63 kg mit drei Siegen gegen Hannah Kannenberg, Jennifer Berger und Lena Wollnitza ins Finale. Dort konnte sie den Kampf gegen Marie König aufgrund einer Verletzung an der Hand nicht antreten und so blieb ihr die Silbermedaille.Herzlichen Glückwunsch!


Pentathlon Safari und Eltern-Kind-Raufen

Zufriedene Teilnehmer und Helfer!

Zufriedene Teilnehmer und Helfer!

Bei sommerlichen Temperaturen wurde am letzten Sonntag der Pentathlon für die Jugendlichen, die Safari für die Kinder & anschließend das Eltern/Kind raufen durchgeführt. Insgesamt gab es einige Abmeldungen zu verzeichnen sodass 5 Jugendlichen beim Pentathlon, 20 Kinder bei der Safari & viele Eltern beim Eltern-Kind-Raufen mitgemacht haben.

Dabei konnten viele Punkte beim werfen, springen, laufen, malen und kämpfen erzielt werden.

Das Ergebniss: 1x gelbes Känguru, 4x roter Fuchs, 3x grüne Schlange. 9x blauer Adler, 2x brauner Bär sowie 1x schwarzer Panther

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!