Dormagener Stadtmeisterschaft brachte gute Erfolge

Fast zu schade zum essen!

Fast zu schade zum essen!

Am letzten Sonntag richtete die Judoabteilung bereits zum achten Mal die Stadtmeisterschaft Dormagen aus.

Dabei traten von uns 22 Judoka an um die Titel des Stadtmeisters zu kämpfen. Am Ende des Tages standen vier Titel, sechs zweite und neun dritte Plätze zu Buche. Darüber hinaus gab es noch das besondere Highlight von Nadine, die diesen wundschönen (und leckeren) Kuchen zur Verfügung gestellt hat.

Die Ergebnisse im einzelnen:
Sieger wurden Rinat Khiyarov (U13 -37 kg), Ivan Vinogradov (U13 -29 kg), Carolin Gottowik (U15 -48 kg) und Leonie Beyersdorf (U18/Sen -63 kg).

Zweite Plätze belegten Johann Beulker (U13 -29 kg), Ian-Einar Pahl (U13 -40 kg), Sara-Tamar Wolsfeld (U13 -36 kg), Antonia Conrad (U13 -40 kg), Julius Bongartz (U15 -66 kg) und Anne Sommer (U15, -44 kg).

Die Bronzemedaille erhielten Eliah Sommer (U13 -31 kg), Ben Hilgemann (U13 -43 kg), Enya Rentergent (U13 -33 kg), Maja Krüger (U13 -36 kg), Ireen Krüger (U13 -40 kg), Marcel Heidelberg (U18 -60 kg), Maximilian Oehmen (U18 -60 kg), Finten Monatte (U18 -73 kg) und Anna Samusch (U18 -63 kg).

Allen Kämpfern einen herzlichen Glückwunsch und allen Helfern und Unterstützern herzlichen Dank!


Benedict Wolsfeld gewinnt in Oberhausen

Parallel zur Stadtmeisterschaft fand am Sonntag in Oberhausen das Generationenturnier statt. Für die Judoabteilung war Benedict Wolsfeld am Start. Er konnte sich nach einem Freilos mit drei Siegen in Finale kämpfen. Dort traf er auf Linus Reiße vom JC 71 Düsseldorf. Souverän konnte er auch diesem Kampf mit zwei Wazaari für sich entscheiden und die Goldmedaille in Empfang nehmen.
Herzlichen Glückwunsch Benedict!


Grosser Andrang zur Sommerprüfung

Viele neue Farben!

Viele neue Farben!

An den letzten beiden Montagen trafen sich fast 60 Judoka um die nächste Gürtelfarbe zu erlagen. Dabei wurden am 19. Juni 37 Prüflinge in zwei Kommissionen bei tropischen Temperaturen auf Herz und Nieren geprüft. Aber trotz der Hitze waren alle mit Feuereifer bei der Sache und die Prüfer waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel bestanden Lara Bögner, Oskar Brinkmann, Florian Hase, Felix Hluchnik, Tim Jakobsmeier, Maximilian Kanzler, Lara Kelleher, Millennium Nunes, Nina Schenk, Jonas Schleien und Katharina Silberg.

Den gelben Gürtel haben jetzt Peter Beulker, Timo Fernandes Gaspar, Robin Foss, Jacob Grotzke, Fynn Noah Hilgemann, Caspar David Lenz, Emma-Marie Lenz, Ian Einar Pahl, Bernhard Petersen, Wolfgang Petersen, Enya-Marie Rentergent, Tarja Richter, Maike Rudat und Philipp Thönnesen.

Gelb-Orange sind die Farben von Antonia Conrad, Timo Grips und Emil Kuhn.

Den orangenen Gürtel tragen jetzt Johann Beulker, Alina Esser, Amelie Herwartz, Jannik Holtmann, Leyla Kempkens, Maja Krueger und Emma Weitz.

Als höchste Graduierung hat Christian Beulker die Prüfung zum grünen Gürtel bestanden.
Mehr Text…

Ruhr Games 2017: Spass, Trendsport und Judo!

Von Donnerstag bis Samstag fanden in Hamm die Judowettkämpfe der diesjährigen Ruhr Games statt. Freitag gab es die Einzelwettbewerbe der U18 für die qualifizierten Athleten. Am Samstag dann die Teamwettkämpfe der Bezirksauswahlmannschaften.
In der Einzelkonkurrenz hatte sich Leonie Beyersdorf qualifiziert. Konzentriert startete sie ins Turnier und zog nach zwei Siegen souverän ins Halbfinale ein. Hier unterlag sie Marina Zapros aus Essen in einem Haltegriff. Im kleinen Finale konnte sie dann aber die Bronzemedaille gegen Hadidza Bajramovic aus Witten ebenfalls mit einem Haltegriff sichern.
Bei den Teamwettbewerben waren sowohl in der U18 als auch in der U15 Nievenheimer Judoka nominiert. Carolin Gottowik und Marie-Cecile Wachendorf verstärkten die Bezirksauswahl Düsseldorf in der U15. Zusammen mit den Judoka aus vielen anderen Vereinen konnten sie die Silbermedaille gegen die anderen Bezirke Nordrhein-Westfalens erkämpfen. In der U18 war Leonie Beyersdorf dabei. Gegen die anderen Bezirke und eine Auswahlmannschaft aus dem Niederländischen Bezirk Limburg konnte der Bezirk Düsseldorf den Vorrundenpool gewinnen und sich im Halbfinale gegen Limburg durchsetzen. Das Finale gegen den Bezirk Köln wurde Open Air im Jahnstadion ausgetragen. Es blieb spannend bis zu Schluss. Nach 7:7 (64:64) mussten drei Stichkämpfe ausgelost werden. Hier behielt Köln die Oberhand und so blieb die Silbermedaille aus den Händen vom Olympiasieger von 1984, Frank Wieneke.

Nievering Open – auch wir waren vertreten

Am letzten Sonntag fanden rund um den Salvatorplatz wieder das diesjährige Gewerbefest ‘Nievering Open’ statt. Viele Besucher nutzen das tolle Wetter um das Fest zu besuchen und auch die Judoabteilung war mit einer Matte vertreten. Den ganzen Tag über zeigten die Kinder und Marion, Cora und Christian wieviel Spass Judo macht und viele Besucher nutzten die Möglichkeit auf der Aktionsmatte die Sportart gleich auszuprobieren. Ein großer Spass für alle.


Kaizen-Cup in Echt: Drei Medaillen an zwei Tagen!

Caro ganz rechts

Caro ganz rechts

Am Wochenende fand im niederländischen Echt der Kaizen-Cup statt. Vier unserer Judoka waren dabei am Start, wovon sich drei Medaillen sichern konnten.

Am Samstag waren die U12 und die U15 auf der Matte. Zuerst konnte Benedict Wolsfeld -34 kg nach vier Siegen und einer Niederlage im Halbfinale konnte er das ‘kleine Finale’ gewinnen und sich die Bronzemedaille sichern. Danach war Carolin Gottowik an der Reihe. Bis 48 kg konnte sie sich mit zwei Siegen ebenfalls ins Halbfinale kämpfen und musste dort eine Niederlage hinnehmen. Auch sie konnte den nächsten Kampf gewinnen und Bronze holen. Marie-Cecile Wachendorf wurde -52 kg im ersten Kampf abgewürgt und schied aus dem Turnier aus.

Am Sonntag trat in der U18 Leonie Beyersdorf in der ungewohnten Klasse -63 kg an. Mit drei Siegen konnte sie sich ins Finale kämpfen. Dort verletzte sie sich am Fuß und verlor den Kampf. Danach musste sie im ‘Silberfinale’ gegen den besten Dritten antreten. Gehandicapt konnte sie sich auch dort nicht durchsetzen und erhielt Bronze.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!


Finalkampftag der Ju-Kai Liga in eigener Halle

Gut gekämpft

Gut gekämpft

Am vergangenen Freitag richteten wir den Finalkampftag der Ju-Kai Liga in eigener Halle aus. Rund 120 Judoka aus allen 8 Mannschaften kamen nochmal zusammen.
Die TG-Neuss war unser letzter Gegner. Johann & Benedict konnten Ihre Kämpfe gewinnen. Ivan & Maja konnten ein Unentschieden erkämpfen. Eliah, Mia & Ben konnten Ihre Kämpfe leider nicht gewinnen. Am Ende mussten wir uns mit 2:3 geschlagen geben. Insgesamt reichte es zu Platz vier. Ein gutes Ergebnis und für unsere sehr junge Garde eine prima Erfahrung. Herzlichen Glückwunsch an den Post SV Düsseldorf, die sich in diesem Jahr über den ersten Platz freuen konnten.

Insgesamt 22 Judoka konnten in der Endabrechnung einen tollen 4. Platz erreichen.
Für den VdS starteten: Amelie Herwartz, Antonia Conrad, Ben Hilgemann, Benedict Wolsfeld, Bernhard Petersen, Eliah Sommer, Enya Rentergent, Ian Pahl, Ireen Krüger, Ivan Vinogradov, Johann Beulker, Leyla Kempkes, Lucas Lehmann, Marcel Krause, Maja Krueger, Mia Otte, Peter Beulker, Rasmus Rottländer, Robin Foss, Sara-Tamar Wolsfeld, Timo Fernandes-Gaspar, Wolfgang Petersen

Die Trainer Cora Steiner, Marcel Fischer & Christian Hoven sind wirklich stolz auf das Team. Nächstes Jahr sind auch wir wieder dabei!