BEM U15 Ergebnisse aus Velbert

Glückwunsch Rinat!

Glückwunsch Rinat!


Heute fand in Velbert die Bezirkseinzelmeisterschaft U15 statt.

Den Anfang machte Rinat Khiyarov (-50kg) morgens um 9Uhr…. Souverän konnte sich Rinat bis ins Finale kämpfen wo es ein “wiedersehen” mit Leonard Siegle vom JC 71 Düsseldorf aus der letzten Woche gab. Wieder versprach es ein spannender Kampf zu werden. Heute lief es hingegen besser. Mit Haltegriff wurde Rinat neuer Bezirksmeister.

Am Vormittag ging es dann mit Ben Hilgemann und Elias Dräger (beide -55kg) weiter. Ben konnte seinen ersten Kampf nicht gewinnen. Nach einen gewonnen Kampf in der Trostrunde war im dritten Kampf das Turnier leider zuende. Elias startete mit zwei Siegen in das Turnier ehe er sich im Halbfinale gegen Daniel Prokuda aus Mönchengladbach erst nach 5Min Kampfzeit geschlagen geben musste. Direkt im Anschluss merkte man Elias den Grippalen Infekt noch deutlich so musste sich Elias auch im “kleinen” Finale geschlagen geben. Leider nur der 5. Platz. Da war mehr drinne!

Am Mittag ging es dann für Maja Krueger (-44kg) weiter. Im ersten Kampf musste sich Maja gleich nach wenigen Sekunden geschlagen geben. In der Trostrunde gewann Sie zunächst einen Kampf ehe das Turnier im 3. Kampf auch für Sie zuende ging.

Am 09./10.03. geht es für Rinat dementsprechend als einziger Judoka aus Nievenheim zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft in die heimische Halle!

Herzlichen Glückwunsch!


Rabaukenturnier mit JC-Beteiligung

Unsere Truppe in Grevenbroich!

Unsere Truppe in Grevenbroich!

Letzte Woche fand in Grevenbroich das Rabauken-Turnier U13 sowie die Kreiseinzelmeisterschaft U15 statt. Mick Steinbach (-37kg) hatte um 9Uhr Waage. Da seine Gewichtsklasse die letzte war, war die Wartezeit dementsprechend lange. Nach über 3 Stunden ging es dann “auf die Matte”. Sein ersten Kampf verlor Mick mit Ippon. In der Trostrunde gewann Mick zunächst einen Kampf, ehe es im “kleinen” Finale gegen Tiemo Pawlak vom JJC Düsseldorf ging. Diesen verlor Mick durch Haltegriff. Am Ende war es der undankbare 5. Platz.

In der U15 waren zunächst die Jungs dran. Rinat Khiyarov (-50kg) verlor denkbar knapp seinen ersten Kampf mit Wazari. Die zwei weiteren Kämpfe wurden alle samt mit Ippon gewonnen.
Elias Dräger (-55kg) gewann alle seine Kämpfe souverän und holte Gold. Ben Hilgemann (ebenfalls -55kg) zeigte gute Ansätze, verlor aber seine 3 Pool Kämpfe. Am Ende konnte Ben seine Bronze Medaille abholen.

Bei den Mädels konnten sich Amelie Herwartz (-36kg), Maja Krueger (-44kg) sowie Mia Kellerhaus (-48kg) nicht durchsetzen. Amelie & Maja bekamen jeweils Bronze. 5. Platz wurde es am Ende für Mia.

Allen qualifizierten viel Erfolg bei den Bezirkseinzelmeisterschaft am 03.02.2019 in Velbert!


Angebotserweiterung: Eltern / Kind-Judo ab März

Ab März erweitern wir unser Angebot!

Für Kinder ab 3/4 Jahre haben dann die Möglichkeit MIT den Eltern / einem Elternteil die Sportart Judo spielerisch kennenzulernen. Unter professioneller Leitung wird getobt, geturnt, geklettert, alles kindgerecht vorbereitet. Quasi Judo lernen nebenbei!

Die Erwachsenen sind nicht nur dabei sondern mittendrin. Die Übungen und Spiele werden zusammen gemacht. Eine wunderbare gemeinsame Zeit!

Wer Interesse hat, schreibt bitte eine Mail an den Vorstand. Dort erhält man weitere Infos.

Mitzubringen ist ein Jogginganzug mit langen Ärmeln (ohne Reißverschluss) und etwas zu trinken.

Die Gruppe startet am 11. März und findet jeden Montag in der Zeit von 16:45 Uhr – 18:00 Uhr im zweiten Hallendrittel stat.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich!

Wir freuen uns.


Leonie Beyersdorf dritte bei Dutch Open

Verdienter Lohn für Leonie!

Verdienter Lohn für Leonie!

Am letzten Wochenende trafen sich 1.700 Judoka aus 19 Nationen in Eindhoven um die internationalen niederländischen Meister zu küren. Für den JC Nievenheim waren vier Kämpfer am Start. Am Samstag machten sich in der U18 Carolin Gottowik und Marie-Cecile Wachendorf auf den Weg. Marie-Cecile kämpfte beherzt, konnte sich aber nicht durchsetzen. Leider wurde ihre Gegnerin nicht Poolsiegerin und so erhielt sie keine Chance zu einem Kampf in der Trostrunde. Carolin erwischte eine guten Start und konnte den ersten Kampf schnell mit einem Tani Otoshi gegen eine Niederländerin gewinnen. In der nächsten Runde konnte sie sich gegen Leyla Kluckers aus Belgien, der späteren Finalistin, nicht durchsetzen. In der Trostrunde gelang ihr zunächst ein deutlicher Sieg bevor sie gegen Emma Nalbat von der Judoschool Veendam, die Segel streichen musste.
Am Sonntag traten Rinat Khiyarov in der U15 und Leonie Beyersdorf in der U21 an. Rinat konnte den ersten Kampf mit zwei Wazari vorzeitig gewinnen bevor unterlag. Sein Gegner konnte das Poolfinale nicht gewinnen und dadurch bekam Rinat keinen weiteren Kampf. Zum Schluß trat Leonie an. In der ersten Runde konnte sie sich mit einem guten Uchi Mata einen Ippon erzielen. In der zweiten Runde stand sie Alessia Bombello aus Belgien gegenüber. Erst nach fast vier Minuten im Golden Score konnte Leonie sich durchsetzen. Im Poolfinale konnte sie dann gegen Suzie Nieuwesteg mit einem Tani Otoshi siegen. Das anschliessende Halbfinale ging gegen Laura Haberstock. Dort konnte die Französin mit Uchi Mata gewinnen. Dadurch stand Leonie im Bronzekampf. Gegen Cosima Grumiaux aus Belgien liess sie nichts anbrennen und beendete den Kampf nach nicht mal einer Minute Kampfzeit mit einem O Soto Gari und freut sich über die Bronzemedaille!


Vielseitige JC-Judoka

Anfang Dezember fand in Düsseldorf für die U15 der Vielseitigkeitswettbewerb statt. Aus fünf Disziplinen (Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Technik und Ausdauer) mussten mindestens 75 von 100 Punkte erzielt werden. Das ist eine der Bedingungen für den Erhalt des Bezirkskaderabzeichens. Nach vielem Training am Stützpunkttraining in Duisburg konnten die beiden Nievenheimer Judoka Elias Dräger und Rinat Khiyarov erfolgreich den Wettbewerb beenden.

Herzlichen Glückwunsch!


Erfolgreicher Jahresabschluss durch Leonie Beyersdorf bei den Bremen Open

Gut gemacht Leonie!

Gut gemacht Leonie!

Bereits am 08. und 09.12. nahm Leonie Beyersdorf an den internationalen Bremen Open teil. Bei den U18 konnte sich Leonie im ersten Kampf schnell gegen Karoline Hansen aus Dänemark mit einem Sumi-Gaeshi durchsetzen. Im Viertelfinale war mit Hannah Kannenberg vom PSV Herford ein bekanntes Gesicht ihre Gegnerin. Dabei konnte sie nach einer Wazari-Wertung mit Haltegriff siegen. Im Halbfinale wartete Mareike Schüch aus Schwerin. Nach Führung durch einen Harai Goshi konnte sie nach guten zwei Minuten einen sehr schönen Ippon mit O Uchi Gari erzielen. Im Finale traf Leonie dann auf die Bayerin Theresa Lutter vom TB Weiden. Nach nicht mal einer halben Minute konnte sie den Kampf mit einem Tani Otoshi siegreich beenden.
Bei der Senioren-Konkurrenz konnte sie nach einem Freilos Amy Smits aus den Niederlanden mit einer Würgetechnik besiegen. Im Halbfinale war Fleur Douwes (Ebenfalls Niederlande) ihre Gegnerin. Sehr souverän erzielte sie innerhalb einer Minute erst mit einem Ko Soto Gari und danach mit einem Tani Otoshi jeweils einen Wazari und beendete den Kampf siegreich.
Im Finale traf sie auf Svenja Seelen vom ausrichtenden Verein TV Eiche Horn Bremen (Ein großes Dankeschön an den Ausrichter für die Arbeit und die gute Ausrichtung.). Hier liess Leonie nichts anbrennen und warf nach einer halben Minute einen schönen Uchi Mata zum vollen Punkt.
Fazit: Zwei Tage, zwei Siege, ein perfektes Adventswochenende!